Unsere Zukunft:
Perspektiven für die Chemie

Unsere Idee war es, mit einem Online-Blog auf die 17 Entwicklungsziele der Menschheit (SDGs) zu schauen, den Status quo analysieren und mögliche Wege diskutieren, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Aus dieser Idee sind mehr als fünfzig Essays kundiger Autorinnen und Autoren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Interessenverbänden entstanden, die aufzeigen, wie groß die Herausforderungen sind – bei den SDGs ebenso wie bei der Bewältigung der Megakrisen Klimawandel, Ungleichheit und Unfrieden.

DER BLOG ist nun geschlossen und wir bedanken uns bei allen, die ihre Texte und Kommentare zur Diskussion gestellt haben. Die Kommentarfunktion ist nicht mehr verfügbar. Die Debattenbeiträge auf DER BLOG haben wir als Zeitdokument zu einem besonderen Buch zusammengeführt. Es erscheint am 6. September 2022 im Murmann Verlag Hamburgs. Hier geht es zur Pressemitteilung. Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier.

Mehr über diesen Blog

Neueste Beiträge

Schlusswort

Unsere Ziele waren bescheiden. Wir wollten auf die 17 Entwicklungsziele der Menschheit (SDGs) schauen, den Status quo analysieren und mögliche Wege, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen, diskutieren. Die zahlreichen Beiträge zeigten auf, wie groß die Herausforderungen sind - bei den SDGs ebenso wie bei der Bewältigung der Megakrisen.

Letzte Beiträge

Das europäische Friedensprojekt: Vorbild und Verantwortung

Kann man Frieden lernen? Die Europäische Union ist der lebendige Beweis dafür – und das gibt Menschen weltweit Hoffnung. Wann immer ich in Krisengebiete reise (in Coronazeiten derzeit weniger, als mir als Außenpolitikerin lieb ist), wird mir genau diese Hoffnung gespiegelt. Dann sagen mir Menschenrechtsverteidiger*innen, Frauenrechtsaktivist*innen oder andere Politiker*innen: "Die EU ist ein Vorbild, sie macht mich optimistisch, dass wir es auch schaffen können."

Nachhaltiges Wachstum in der sozialen Marktwirtschaft

Vor fünfzig Jahren – im Oktober 1971 – wurde erstmals ein „Umweltprogramm der Bundesregierung“ vorgelegt. Mit der Institutionalisierung der Umweltpolitik verband sich durchweg eine ordnungspolitische Sicht, um durch Ordnungsrecht und Preissteuerung den volkswirtschaftlichen Strukturwandel sowohl ressourcenschonender als auch emissionsärmer zu gestalten. Umweltpolitik ist also von Beginn an als Teil der Rahmensetzung für Märkte und Akteure verstanden worden, genauer: als Teil der Sozialen Marktwirtschaft.

Klimakrise, Konflikte und soziale Ungleichheit machen Hunger

Die aktuellen UN-Berichte sind alarmierend: Rund 811 Millionen Menschen leiden an Hunger, die Unterernährung ist weltweit dramatisch gestiegen. Nach Prognosen der Weltbank steigt parallel dazu auch die extreme Armut seit zwanzig Jahren erstmals wieder und laut Prognosen der International Labour Organization (ILO) sind mehr als 450 Millionen Arbeitsplätze durch die Pandemie verloren gegangen. Die Zahlen manifestieren deutlich: Wir sind weit davon entfernt die vereinbaren Ziele der internationalen Staatengemeinschaft zu erreichen und den Hunger bis 2030 zu besiegen.

11 Freunde müsst ihr sein

Anhand dieses Mottos wird im Fußball vieles erklärt. Im Fall von Siegen war es der Zusammenhalt des Teams – bei Niederlagen gilt es als Maßgabe für Erfolg. Genutzt wird besagtes Credo von Spielern, Trainern, Funktionären und Fans des Fußballs landauf, landab. Der inhaltliche hat etwas Wahres, denn echter Erfolg entsteht oftmals in einer Gemeinschaft.

Es ist allerhöchste Eisenbahn: Nachhaltige Klimapolitik braucht breite Bündnisse, Einigkeit und Akzeptanz

Der Zug Richtung 1,5°-Klimaziel rollt immer schneller – und wir stehen noch ohne gültigen Fahrschein am Bahnsteig. So lässt sich der klimapolitische Jahresrückblick 2021 zusammenfassen. Vor uns liegen intensive Jahrzehnte der Transformation. Es geht nicht nur darum, das Klima zu schützen, sondern dabei auch den Wirtschafts- und Industriestandort nachhaltig zu stärken und den Wandel sozial gerecht zu gestalten.

Wasser und Hygiene für alle – noch ein weiter Weg

Weltweit leben 2,4 Milliarden Menschen in Entwicklungsländern ohne sanitäre Grundversorgung. Nur 27 % der gesamten Weltbevölkerung verfügt laut UNICEF über angemessene Möglichkeiten zum Händewaschen. Sie alle sind potenziell noch anfälliger für Krisen wie COVID-19 – zumal es in ihren Ländern allzu oft kein lückenlos funktionierendes öffentliches Gesundheitswesen gibt. Zum fehlenden Zugang zu angemessener Gesundheitsversorgung kommt eine mangelhafte Aufklärung über gute Hygienepraktiken.

Die globalen Nachhaltigkeitsziele

Die von der UN verabschiedete „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ setzt uns 17 Ziele (engl: "Sustainable Development Goals", SDGs). Wir wollen uns in dieser Diskussion von ihnen leiten lassen. Nachhaltigkeit ist nicht eindimensional, ist nicht "nur" Klimaschutz. Nur mit einer umfassenden Betrachtung von Nachhaltigkeit sichern wir ein lebenswertes Dasein in unserem Land und auf unserem Planeten. 

Mehr erfahren

Über diesen Blog

Dieser Blog gibt nicht die Sichtweise der Chemie-Industrie wieder: Darum geht es hier gar nicht. Wir wollen auf diesen Seiten voneinander lernen und einander zuhören, offen und mit großem Respekt vor Perspektiven der Anderen. Nur so können wir Wege finden, die Zukunft gemeinsam zu gestalten.

Mehr erfahren